Ein Sofa in Berlin - Tulpe und Conrady laden ein

Regie: Matthias Lorenz-Meyer
Buch: Stephanie Hielscher, Claus Schwartau, Matthias Lorenz-Meyer, Babette Conrady, Tomas Tulpe
Kamera: Konstantin Freyer, George Steffens, Philipp Baben der Erde, Christoph Valentien
Licht: Mirko Fricke
Ton: Immo Trümpelmann
Schnitt: Nina Mühlenkamp
Produktion: Tatjana Willms
Produktion (rbb): Jörgen Radach
Producer: Bernhard von Hülsen
Redaktion (rbb): Petra Schmitz
Leitung der Sendung (rbb): Heiner Heller

Babette Conrady, Moderatorin bei FRITZ vom rbb, und ihr Freund Tomas Tulpe laden sich Gäste in ihre Berliner WG, in der sie zusammen mit Oma Zumpe und Hund Pepe leben, und zeigen ihnen Berlin. Aber um hier wirklich Fuß zu fassen, muss man vor allem wissen, wer man ist und wie man zu dieser Stadt steht. Um das herauszufinden, machen Tulpe und Conrady den Hauptstadttest, denn nicht jeder ist für das Leben in der Metropole gemacht. Ein spannendes Abenteuer, an dessen Ende Babettes Oma Zumpe entscheidet, ob die Gäste cool genug für Berlin sind.

In der ersten Folge kommt die Bierkönigin Lucia aus Regensburg auf das „Sofa in Berlin“ von Tomas, Babette, Oma Zumpe und Hund Pepe. Lucia will was mit Medien machen. Mit Tomas muss sie früh morgens raus, um in Charlottenburg Zeitungen auszutragen, und landet anschließend mit Babettes Hilfe im Radioprogramm von FRITZ.

Nachdem sie ihre Umfrage erfolgreich gesendet hat und wieder in der WG ankommt, ist sie begeistert, denn da wirbelt die Sängerin Jeanette Biedermann und kocht für Tomas etwas Leckeres. Alle in der WG haben ihre tolle Umfrage auf FRITZ gehört und loben sie für ihr Talent. Mit Jeanettes Hilfe bekommt Lucia gemeinsam mit Babette einen Auftritt in der Waldbühne mit Dieter Thomas Kuhn. Fasziniert von diesen unvergesslichen Tagen in Berlin fährt Lucia zurück nach Regensburg. Oma Zumpe verabschiedet sie herzlich und ist der Meinung, dass Lucia wirklich ein Goldkind ist, das dringend nach Berlin kommen soll.

Der zweite Gast ist Enrico. Er will Koch werden und staunt nicht schlecht über die verrückte WG. Alle zeigen ihm ihre kulinarischen Lieblingsplätze in der Stadt. Aber in Berlin kann man nicht nur lecker und exotisch essen, überall, wo Enrico hinkommt, erwarten ihn auch Berliner Prominente und schräge Vögel. Die Folge endet mit einer großen Party, die Enrico ausrichten muss. Doch reicht es am Ende für die Berlin-Tauglichkeit?

color
http://ave-publishing.de/wp-content/themes/blake/
http://ave-publishing.de//
#009de0
style1
paged
Beitrag wird geladen
/homepages/15/d659463360/htdocs/clickandbuilds/AVEPublishing/
#
on
none
loading
#
Sort Gallery
http://ave-publishing.de/wp-content/themes/blake
on
no
yes
off
Enter your email here
off
off