Kampf um die Wahrheit - Der mysteriöse Tod des Jeremiah Duggan

Regie: Carla Röthig
Schnitt: Anja Neeral
Grafik: Konstantin Gramalla
Kamera: Markus Müller
Produktion: Susanne Doerry, Beate Selchow
Herstellungsleitung: Silke Benckendorff
Producer: Tim Klimeš
Redaktion (ZDFinfo): Natalie Zinkand
Produktion (ZDFinfo): Marc Epping

Am 27. März 2003 um kurz nach 6.00 Uhr morgens kam auf der Bundesstraße 455 nahe Wiesbaden ein britischer Student ums Leben. Überfahren von zwei Autos. Es dämmerte, als Jeremiah Duggan sein Leben verlor. Die Polizei nahm den tödlichen Unfall auf. Die Aussagen der Unfallbeteiligten stützten den Verdacht, dass sich dort ein junger Mann, 22 Jahre alt, auf tragische Weise das Leben nehmen wollte.

Suizid. Die Akte wurde schnell geschlossen. Zu schnell? So zumindest sieht es Jeremiahs Mutter, Erica Duggan. Nur eine Stunde vor seinem Tod rief der junge Mann seine Mutter im entfernten London an, mitten in der Nacht. Sie gab später zu Protokoll, dass ihr Sohn am Telefon ängstlich gewirkt habe, dass er darum gebeten hatte, dass sie ihn abholt. „Wo bist Du?“, fragt sie ihn in dieser Nacht. Seine Antwort: „Wiesbaden“.

„Wiesbaden“ – seit 15 Jahren hört die Mutter das Wort immer wieder. Es waren die letzten Worte ihres Sohnes. Was danach folgte, ist das tragische Ende eines jungen Mannes mit literarischen Ambitionen und der Beginn einer mysteriösen Spurensuche. Warum starb Jeremiah Duggan? Die 45-minütige Dokumentation sucht Antworten und blickt zurück auf die damaligen Geschehnisse.

Erica Duggan ist davon überzeugt, dass nicht ihr Sohn sich das Leben nahm, sondern dass es ihm genommen wurde. Ihr Verdacht: Hinter Jeremiahs Tod stecken Mitglieder einer umstrittenen politischen Vereinigung. Eine Vereinigung, mit der Jeremiah kurz vor seinem Tod in Kontakt kam – und auf deren Veranstaltung er war, am Vorabend seines Todes.

Trotz offener Fragen stellte die Staatsanwaltschaft Wiesbaden die Ermittlungen zwei Monate nach Jeremiah Duggans Tod ein. Gemeinsam mit ihren Anwälten kämpfte Erica Duggan in den Jahren danach um eine Wiederaufnahme. Und tatsächlich: Das Oberlandesgericht Frankfurt wies neun Jahre nach Jeremiahs Tod eine erneute Untersuchung an. Doch auch diese blieb ohne Ergebnis. Die Mutter kämpft weiter für ihre Wahrheit – auch 15 Jahre danach.

Für diesen Film hat die Autorin Carla Röthig die Familie des verstorbenen Jeremiah in London besucht und ein intensives Gespräch mit den Eltern über den Verlust des eigenen Kindes und die Zerwürfnisse mit den Behörden geführt. Für sie ist bis heute noch vieles unklar. Warum ruft ihr Sohn 40 Minuten vor seinem Tod panisch bei seiner Mutter an? Was veranlasste Jeremiah am frühen Morgen des 27. März 2003, auf eine viel befahrene Straße zu laufen?

Die Autorin hat neben der Familie mit deren Anwalt, Serdar Kaya, gesprochen, hat wichtige Zeugen der Ermittlungen getroffen und einen der damaligen Autofahrer aufgespürt, vor dessen Wagen Jeremiah am Morgen des 27. März gelaufen ist. Und sie hat in akribischen Recherchen ein Zeitzeugnis von besonderer Bedeutung gefunden: ein Video, das vermutlich die letzten Aufnahmen des lebenden Jeremiah Duggan zeigt, auf besagter Veranstaltung.

Mit Experten geht der Film den offenen Fragen von Erica Duggan nach: War es Suizid – oder handelt es sich beim Tod von Jeremiah Duggan um ein Verbrechen?

Sendetermin ist der 06.04.2019, um 20:15 Uhr auf ZDFinfo.

color
http://ave-publishing.de/wp-content/themes/blake/
http://ave-publishing.de//
#009de0
style1
paged
Beitrag wird geladen
/homepages/15/d659463360/htdocs/clickandbuilds/AVEPublishing/
#
on
none
loading
#
Sort Gallery
http://ave-publishing.de/wp-content/themes/blake
on
no
yes
off
Enter your email here
off
off